Wir sind ein Rollenspiel Forum.
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 flubflub

Nach unten 
AutorNachricht
Corporal Levi
Scouting Legion
avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Streifen : 649
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 21.01.14
Alter : 19

BeitragThema: flubflub   Fr Feb 23, 2018 10:26 pm

Heart

       7 Monde
       Weiblich
       Experiment 422

       

Gerade als der kleine weiße Kater Experiment 677 antworten wollte, kam auch schon die Vertraute 099 und unterbrach ihn auf eine, doch sehr... persönliche Weise.
Viele wussten und erahnten es, keiner sprach es aus; Scorpio hasste es, behandelt zu werden als würde er selbst nicht wissen, dass sein eigener Bruder ihn an die nächstbeste Katze zur Folter weitergeben würde.
Verdammt, es war eben kein Geheimniss, dass die beiden sich nicht sehr familiär gegenüberstanden...
Das Maul zu einer Erwiderung öffnend, fanden scharfen Krallen Experiment 250's Gesicht und ließen den Kater bei der Wucht des Aufpralls ein wenig zur Seite sacken.
Schmerz durchzuckte seinen Körper und der junge Wächter keuchte leise auf als der metallische Geruch von Blut seine Nase zu füllen began, doch seine Gedanken waren an einem vollkommen anderen Ort.
Was hatte sie gesagt?
Respektlosigkeit-?
Gegenüber Experiment 099?
Nicht, dass er sich erinnern konnte dies jemals getan zu haben -lediglich Auskunft über seine eigene Meinung hatte Experiment 250 ihr mehr als einmal gegeben und das konnte ja schlecht verboten werden.
...Anscheinend doch.

Scorpio schloss die roten Augen und schluckte die aufkommende Übelkeit, vermengt mit Kopfschmerzen hinunter -allgemein gesagt ein wahrlich großartiger Tag für ihn.
Zuerst wurde er herausgefordert, hintergangen, von Experiment 666 ermahnt, Experiment 099 schlug ihn fast zu Boden und Experiment 061 beachtete den Weißen mit keinem Blick.
Natürlich wusste 250, dass es definitiv schlauer wäre nun die Klappe zu halten und den Schlag der Kätzin so zu nehmen, wie er auch gekommen war.
Unkommentiert und ohne weitere Beachtung.
Doch dies war nicht seine Art, so war es kaum eine Verwunderung als der Wächter die Stimme hob und seine Vorgesetzte direkt ansprach, auf Persönlichkeitsanreden nun vollkommend verzichtend.
"Experiment 099."
Sich aufrappelnd und das Blut von seinem rot getränkten, ehemals schneeigen, hellen Fell abschüttelnd setze sich 250 auf und hob den Blick, wenn die Kätzin einen Grund wollte um ihn zu verwunden, sollte sie diesen selbstverständlich auch bekommen.
"Wenn du erlaubst würde ich dir gerne auf deine Frage antworten. Ja, es ist wahr: Experiment 666 beachtet mich kein Stück. Dies wiederherum beruht auf Gegenseitigkeit, hege ich persönlich kein Interesse an dem Leben von ihm."
Seine Ohren zuckten, als er Angel weiterhin fest in die Augen sah.
"Doch keine Angst. Es ist nur natürlich, dass du diese Art von Beziehung nicht verstehen wirst, meine geerhte Vertraute, wenn man die Informationen über dich und deine Vergangenheit als Wahrheit nimmt und die kursierenden Informationen als korrekt erachtet werden können."
Unruhig wechselte Scorpio von einer Pfote auf die andere, kosteten ihm die Kopfschmerzen viel Kraft sich zu konzentrieren und nicht aus Eile seine Wortwahl Experiment 099 zu schnell negativ beeinflussen lassen.
Sein Blick glitt nun von der Kätzin einige Reihen weiter, nur um auf das Fleckchen schauen zu können auf dem Experiment 666 vor einigen Momenten noch saß.
"Immerhin ist es mir vergönnt, einen Teil meiner Familie zu behalten und mein eigenen nennen zu können. Es ist mir durchaus bewusst, wo mein Bruder ist, was er mit seinem Leben tut und wie er über mich Tag für Tag richtet, doch auch wie unsere Beziehung zueinander ist.
Für ihn bin ich keine Besonderheit, habe ich mich nie großartig in meiner Verhaltensweise verändert.

Nehme man nun aber eine Katze... sagen wir, die vor ein paar Monden, wenn nicht Blattwechseln in einer Gruppe mit weiteren Katzen zusammen gelebt hat.
Eine Katze, welche in der Vergangenheit als eine gute Katze galt, Freunde sowie Spaß hatte, eine, die im Allgemeinen eine sehr aufmerksame und gerechte Person war.
Sagen wir, diese Katze trifft auf... alte Bekannte, Verwandte. Was würde passieren, wenn diese über deren neues Verhalten herausfinden? Über sie richten? Welche Emotionen würden aufkommen?
Überraschen? Angst? Entäuschung? Hass?"

Der Wächter senkte seine Stimme am Ende der Rede, lies die Worte bei der Vertrauten sowie den Umstehenden einsickern, ehe er den Kopf Experiment 099 erneut zudrehte, Zeichen von Aggression zu zeigen wären in diesem Fall zu erwarten gewesen.
Die Realität lag jedoch ganz im Gegenteil, mit den eingezogenen Krallen und dem eng angelegten, weißen Fell sah Experiment 250 entspannt, kalt und unbeteiligt aus, als ob er sich um die Folgen dieser, intensiven und passiv herausfordernden Unterhaltung, nicht bewusst war.
Schnell nahm er die kleinsten Veränderungen im Erscheinungsbild der Kätzin auf, stellte sich darauffolgend zuerst mental und schließlich physisch auf die kommenden Konsequenzen ein.
"Ich kann sterben, Experiment 099. Denn seien wir ehrlich, nach dieser Ansprache würde es mich nicht überraschen, deine Krallen in meiner Brust zu spüren.
Du wirst mich mehr als hassen... doch wird es mich nicht interessieren. Richte wie du es für nötig hälst, doch behalte im Hinterkopf, dass mein Todestag nicht dieser sein wird."

Ein paar vereinzelnte Blutstropfen fielen von der verwundeten Wange des Wächters und spritzen leicht am metallischen Boden des Lagers auf, ehe Experiment 250 seinen Kopf respektvoll vor der gesprenkelten Übergeordneten neigte.
"Wenn du erlaubst, anders als du sehne ich mich nicht nach dem Tod, weswegen ich tödliche Verletzungen nach Möglichkeit gerne vermeiden würde."
       


       

       
(c)Krallenfrost

       

______________________


SCOUTING LEGION


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://attack-on-titans.forumieren.de
 
flubflub
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Attack on Titan :: Kreatives-
Gehe zu: